Erfinder aufgepasst: hier kommt quirky!

Von Frederik, veröffentlicht am 07.03.2011

Wer hat nicht schon mal davon geträumt etwas Bahnbrechendes zu erfinden?
Die englischsprachige Plattform quirky bietet jetzt genau das für wenig Risiko (10$ Einsatz). Allerdings muss man sich erst gegen andere gute Ideen zu bestimmten Themen durchsetzen (jede Woche wird aufs Neue abgestimmt). Falls man dann genügend Stimmen bekommen hat wird die Community dafür benutzt, Umfragen und verschiedene Designvorschläge zu wählen. Am Ende wird dann vom Betreiber das Produkt hergestellt und vermarktet. Als Erfinder bekommt man dann noch immerhin bis zu 50% der Einnahmen.
Falls man gerade nicht ganz so kreativ ist kann man auch dadurch Geld verdienen, dass man für Ideen stimmt, Produktnamen vorschlägt oder Umfragen beantwortet. Mit jedem weiteren Engagement wird man prozentual an den Produkten beteiligt (sofern diese denn am Ende auch produziert werden).
Die Auszahlung erfolgt als Scheck ab 75$ und kann natürlich auch bei deutschen Banken erfolgen.
Einfach mal ausprobieren! quirky

Profilbild

Frederik

Mein Name ist Frederik Niedernolte, ich bin 36 Jahre jung und stamme gebürtig aus Detmold in NRW.
Ich bin Medien- und Wirtschaftspsychologe (tätig als Service Manager User Research), ausgebildeter Fachinformatiker und Hobbyfotograf.
In diesem Blog berichte ich über alles was mich bewegt, interessiert, fasziniert und präsentiere einige Fotos von mir.

Kommentare

Jetzt kommentieren ⬇️
Die eingegebene E-Mail-Adresse wird vor dem Speichern unwiderruflich verschlüsselt und dient nur zur Darstellung des Avatars. Mit dem Absenden stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten gespeichert und in Form eines Kommentars dargestellt werden dürfen.