Umzug des Blogs: Von Wordpress zu Ghost

Umzug des Blogs: Von Wordpress zu Ghost

Die Idee einer eigenen Internetseite kam mir schon vor sehr vielen Jahren und seit 2009 habe ich diese (damals noch reisenachoz.de) auch in die Tat umgesetzt.
Angefangen mit dem CMS Joomla, danach gewechselt auf eine eigene HTML5-Seite, danach der Wechsel auf Wordpress und jetzt hat der nächste Umzug stattgefunden: mein Blog läuft jetzt mit Ghost, einem CMS auf Basis von node.js.
Die jeweiligen Gründe? Interesse an neuer Technik und Geschwindigkeitsvorteile.
Die nötigen Schritte dafür waren recht überschaubar: auf meinem vServer läuft Debian Wheezy mit nginx als Webserver und ich musste "nur" node.js mit npm und Ghost installieren:

sudo apt-get install nodejs npm
npm install ghost

Danach die nginx Konfiguration erweitern:

server {
   listen 80;

   server_name example.com;
   root /var/www/ghost;

   location / {
   proxy_set_header   X-Real-IP $remote_addr;
   proxy_set_header   Host      $http_host;
   proxy_pass        http://127.0.0.1:2368;
   }
}

Als nächstes folgte mit

npm install --production
npm start ghost

schon der erste erfolgreiche Start. Allerdings blieb Ghost jetzt nur solange laufen wie ich auch das Terminal so ließ. Um das zu beheben installierte ich noch pm2:

npm install pm2 -g
sudo echo "export NODE_ENV=production" >> ~/.bash_profile

Und mit

pm2 --run-as-user ghost start index.js --name ghost

lief dann Ghost auch gleich wieder dauerhaft.
Für den Datenumzug von Wordpress nach Ghost habe ich das offizielle Plugin der Entwickler benutzt.
Als Besucher hat das einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil, für mich zusätzlich noch einen neuen Bastelcharakter ;)

Related Article