Geld verdienen bzw. sparen durch Cashback mit Qipu

Von Frederik, veröffentlicht am 03.08.2013

Mittlerweile wurde Qipu in Shoop umbenannt, ansonsten bietet es aber weiterhin das gleiche Prinzip.

Der Begriff Cashback ist heutzutage ja nicht mehr ganz unbekannt und so möchte ich hier einmal kurz die dazu passende Plattform Qipu Shoop vorstellen.

Das Prinzip ist ganz einfach: Vor Einkäufen im Internet geht man auf Qipu Shoop, sucht sich den gewünschten Shop (über 1.500 stehen zur Auswahl) heraus und bekommt dadurch eine Vermittlungsgebühr für den Einkauf über die Plattform zurück. Diese Gebühr ist entweder prozentual oder absolut, steht aber immer gut beschrieben dabei. Nach kurzer Zeit (meist wenige Minuten bis Stunden) wird einem der vorgemerkte Betrag angezeigt und nach einer deutlich längeren Zeit (meist mehrere Wochen) auch ausgezahlt. Dabei werden keine Gebühren abgezogen und es gibt auch keinen Mindestbetrag für die Auszahlung.

Ich habe mich vor fast drei Jahren bei Qipu Shoop angemeldet und bis heute schon über 500€ ausgezahlt bekommen. Es kann sich also lohnen, kostet kaum extra Zeit und ist einfach zu erreichen.

Wer noch Fragen dazu hat kann diese gerne als Kommentar hinterlassen, ich versuche diese gerne zu beantworten.

Profilbild

Frederik

Mein Name ist Frederik Niedernolte, ich bin 36 Jahre jung und stamme gebürtig aus Detmold in NRW.
Ich bin Medien- und Wirtschaftspsychologe (tätig als Service Manager User Research), ausgebildeter Fachinformatiker und Hobbyfotograf.
In diesem Blog berichte ich über alles was mich bewegt, interessiert, fasziniert und präsentiere einige Fotos von mir.

Kommentare

Jetzt kommentieren ⬇️
Die eingegebene E-Mail-Adresse wird vor dem Speichern unwiderruflich verschlüsselt und dient nur zur Darstellung des Avatars. Mit dem Absenden stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten gespeichert und in Form eines Kommentars dargestellt werden dürfen.