Uberspace - der etwas andere Hoster

Von Frederik, veröffentlicht am 16.08.2016

Seit vielen Jahren schon bastel ich an Internetseiten und die dafür notwendige Web-Hosting-Basis hat sich im Lauf der Zeit aus unterschiedlichen Gründen schon häufig geändert. Angefangen hat es glaube ich bei dem kostenlosen Angebot von "Tripod", ging dann über virtuelle Server bis zu einer eigenen kleinen Firma mit dediziertem Server durch viele verschiedene Stationen.
Seit anderthalb Jahren bin ich bei Uberspace gelandet, einem Anbieter mit ungewöhnlichen Konzept:

Uberspace.de ist eine Plattform von Technikern für Techniker und alle, die es werden wollen. Wir machen Hosting für Kommandozeilenliebhaber, Datenschützer, Kontrollebehalter, Unixfreunde, Selbermacher, Waszusagenhaber. Und wenn es mal klemmt, stehen dir erfahrene Linux-Admins zur Seite.
uberspace.de

Man kann sich das am besten wie eine Art managed hosting vorstellen, bei der man selber die Möglichkeit hat etliche Dienste zu konfigurieren und installieren, sich dabei aber keine großen Gedanken um Sicherheitslücken, Updates etc. machen muss.
Ein Grund für mich war damals die Möglichkeit node.js laufen lassen zu können, da ich mit meinem Blog ja von Wordpress zu Ghost gewechselt bin. Dies ist problemlos möglich und Dank des ausführlichen Wikis gut dokumentiert.

Als wäre das noch nicht genug kann man selber entscheiden wie viel man für den Service zahlen möchte! Ob 1€/Monat oder 20€/Monat, alles ist möglich und erlaubt. Alle Nutzer werden dabei gleichbehandelt und erhalten einen sehr guten Service (aus meiner Erfahrung).

Wer also etwas technikaffin ist und Interesse an dem Konzept hat sollte sich die Plattform einfach mal anschauen. Ohne Angabe von Daten kann man sich seinen Account innerhalb von Sekunden anlegen und loslegen. Für absolute Einsteiger ist das natürlich nichts, wer aber ein bisschen Ahnung von SSH, Unix und Web-Diensten hat ist hier richtig.

Warum ich das hier schreibe? Nicht weil mir Uberspace Geld oder sonstige Leistungen dafür angeboten hat, sondern einfach weil ich von dem Angebot so überzeugt wurde und zufrieden bin, dass ein bisschen Werbung nur gerecht erscheint. ;)

Profilbild

Frederik

Mein Name ist Frederik Niedernolte, ich bin 36 Jahre jung und stamme gebürtig aus Detmold in NRW.
Ich bin Medien- und Wirtschaftspsychologe (tätig als Service Manager User Research), ausgebildeter Fachinformatiker und Hobbyfotograf.
In diesem Blog berichte ich über alles was mich bewegt, interessiert, fasziniert und präsentiere einige Fotos von mir.

Kommentare

Jetzt kommentieren ⬇️
Die eingegebene E-Mail-Adresse wird vor dem Speichern unwiderruflich verschlüsselt und dient nur zur Darstellung des Avatars. Mit dem Absenden stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten gespeichert und in Form eines Kommentars dargestellt werden dürfen.