E.S.E. Pads - Schnell und einfach guten Espresso zubereiten

Von Frederik, veröffentlicht am 12.05.2022

Seit einigen Jahren trinke ich gerne und regelmäßig einen Espresso oder eine darauf basierende Kaffeespezialität. Dabei habe ich bereits einige Lösungen zur Zubereitung ausprobiert (z. B. Aeropress, Vollautomat oder Espressoautomat), die alle verschiedene Vor- und Nachteile haben.

Da mir besonders die beiden Aspekte Geschmack und Einfachheit (Zubereitung und Reinigung) wichtig sind, konnte ich lange keine richtig zufriedenstellende Lösung finden. Besonders einfach geht es mit dem Vollautomat, dafür ist geschmacklich kein richtiger Espresso zu erwarten. Per Siebträger dagegen kann man wohl den besten Espresso kreieren, benötigt dafür aber etliche Arbeitsschritte und mehrere Geräte (Mühle, Tamper etc.).

Über einen Tipp im Forum von Kaffee-Netz bin ich dann aber auf die E.S.E. Pads gestoßen und damit sehr glücklich geworden. E.S.E. steht für Easy Serving Espresso und ist ein italienischer Standard, der vom Istituto Nazionale Espresso Italiano streng normiert ist. Die E.S.E Pads werden auch als Cialde, Pods und Tabs bezeichnet. Ein Pad besteht aus 7 Gramm Kaffee und 0,2 Gramm Papier und ist somit voll biologisch abbaubar.

Die Vorteile von E.S.E. lassen sich schnell zusammenfassen:

  • Geschmack nahezu wie beim Siebträger (durch 9 Bar Druck und hochwertige Verarbeitung)
  • sehr geringer Arbeitsaufwand (sowohl bei Zubereitung, als auch der Reinigung der Maschine)
  • immer gleichbleibende Qualität
  • vollkommen biologisch abbaubar

Wenn man eine passende Maschine und die Pads hat, muss man nur noch ein Pad einsetzen, den Hebel krätig drücken und dann das heiße Wasser laufen lassen. Die Reinigung besteht (neben Entkalken und Schalen reinigen) nur aus dem Entfernen des Pads im Biomüll und kurzen Durchspülen.

Spinel Pinocchio mit Pads in Verpackung

Geschmacklich ist so ein Espresso dann je nach Sorte und Baristafähigkeiten ebenbürtig lecker wie im Café oder aus einer Siebträger-Maschine.

Allerdings gibt es auch ein paar Nachteile:

  • schlechte Verfügbarkeit von Pads und Maschinen im Einzelhandel
  • häufig sind Pads jeweils einzeln in Aluminium verpackt
  • Maschinen sind vom Funktionsumfang sehr simpel gehalten und nicht mit der Funktionsvielfalt eines Vollautomaten zu vergleichen

Ich habe zwei Maschinen getestet ("La Piccola Piccola" und "Spinel Pinocchio") und bin mit der zweiten sehr zufrieden, da diese besser verarbeitet ist, zuverlässiger arbeitet und mir auch noch eine Dampflanze für Milchschaum bietet. Als Pads nutze ich derzeit "Caffè Gioia ESE Kaffeepads Bio STRONG", die man u.a. bei espressissimo bekommt und die sowohl ein Bio-Siegel tragen, als auch in einem wiederverschließbaren Beutel mit 20 Pads ohne Aluminium verpackt sind.

Pad aus der Nähe

Mit diesem Beitrag hoffe ich die Popularität von E.S.E. Pads ein ganz klein bisschen erhöhen zu können, denn ich bin mir sicher, dass sich noch mehr Menschen dafür begeistern könnten.

Profilbild

Frederik

Mein Name ist Frederik Niedernolte, ich bin 36 Jahre jung und stamme gebürtig aus Detmold in NRW.
Ich bin Medien- und Wirtschaftspsychologe (tätig als Service Manager User Research), ausgebildeter Fachinformatiker und Hobbyfotograf.
In diesem Blog berichte ich über alles was mich bewegt, interessiert, fasziniert und präsentiere einige Fotos von mir.

Kommentare

Jetzt kommentieren ⬇️
Antworten
Die eingegebene E-Mail-Adresse wird vor dem Speichern unwiderruflich verschlüsselt und dient nur zur Darstellung des Avatars. Mit dem Absenden stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten gespeichert und in Form eines Kommentars dargestellt werden dürfen.